Spezial Anfertigung
Im Bereich der elektrischen Kontakte wird das MC-Kontaktlamellenprinzip seit vielen Jahren in der Forschung erfolgreich eingesetzt. Der vom Forschungszentrum CERN, Genf erstellte 2,3 Tonnen schwere supraleitende Dipol-Magnet kann ein Magnetfeld von über 8 Tesla erzeugen (gekühlt auf 1,8°K mit Superfluid Helium). Zur Abstimmung des Magnetfeldes auf 1Hz muss der gesamte Kryostat um die eigene Achse drehen und dabei das Magnetfeld aufrechterhalten. Dies unter Dauerstrom bei 1,8°K. Da diese Einrichtung mobil konzipiert werden musste, fiel die Wahl auf eine Steckverbindung mit MC-Kontakttechnik. Die Kontaktierung erfolgt über einen elektrischen Antrieb. Die von Multi-Contact gefertigten Buchsen B120 spez. wurden aufgrund der geforderten Toleranzaufnahme mit Kontaktlamellen des Typs LA-D ausgerüstet.